Die Heuchelei der „Black Lives Matter“-Bewegung

Wenn die "Black Lives Matter"-Bewegung wirklich für das Leben schwarzer Menschen eintreten würde, warum mobilisieren sie sich dann nicht in den Hotspot-Vierteln, in denen Schwarze am häufigsten zu Opfern werden? Schwarze Leben zählen. Natürlich tun sie das. Aber es ist bereits mehr als deutlich geworden, dass das Leben, die Sicherheit und die Würde schwarzer Männer, Frauen und Kinder nicht wirklich das sind, was die Organisatoren der „Black Lives Matter“-Bewegung antreibt. Und das ist eine Schande. … Gastkommentar von Diane Dimond. Dimond ist Autorin und Enthüllungsjournalistin. Ihr neuestes Buch ist „Thinking…

Read More

(PODCAST) Erwachen gegen die „Wachen“: Allen West kritisiert Obama für BLM-Unterstützung

Im Umfeld des Unabhängigkeitstages (4. Juli) bezeichnete Ex-US-Präsident Barack Obama die Proteste der umstrittenen Bewegung „Black Lives Matter“ als Ausdruck eines „großen Erwachens“. Der afroamerikanische Ex-Kongressabgeordnete Allen West übt deutliche Kritik. Mehr dazu: Zum iTunes Podcast-Kanal: Zum Spotify Podcast-Kanal: Unsere neue Sonderausgabe über den Coronavirus (erhältlich gedruckt oder als E-Paper) finden Sie in unserem Online-Shop: Mögen Sie unsere Videos? Unterstützen Sie Epoch Times. Hier Spenden: Wir freuen uns über rege Diskussionen, bitte achten Sie dabei auf eine angemessene Umgangsform! Beleidigungen sind nicht erwünscht. Danke. Gerne dürfen Sie unsere Videolinks teilen,…

Read More